JACK LIVES HERE

Mit Jack zum Imker werden: Ein Königinnen-reich für Deinen Balkon

Ohne die Hilfe zahlreicher kleiner Honiglieferanten hätte unser Jack Daniel’s Tennessee Honey wohl nie seine milde Note bekommen. Zum Dank dafür verlosen wir jetzt unter allen ernsthaft interessierten Bewerbern 3 Bienenkisten inklusive Imkerset, um uns mit Euch für die Bienen einzusetzen.

Urban Beekeeping: Honigliebhaberinnen schwärmen für die Stadt

Ein größeres Blütenangebot, weniger Pflanzenschutzmittel als auf dem Land und ein im Durchschnitt 2-3 Grad wärmeres Mikroklima – es gibt viele Gründe dafür, dass es die Biene vom Land in die Stadt zieht. Hinzu kommt, dass immer mehr Stadtmenschen – wie wir in Lynchburg – auf alte Traditionen setzen und die Imkerei neu aufleben lassen. Ob in New York, Paris oder Berlin – überall geben Urban Beekeeper den kleinen, summenden Tierchen ein neues Zuhause, um dem Bienensterben entgegenzuwirken.

Jetzt bewerben: Gemeinsam mit den Jack Honey Lieferanten für ein gesundes Ökosystem

Wie wäre es mit 40.000 kleinen Haustieren auf Deinem Balkon, der Dachterrasse oder im Kleingarten? Bewirb Dich jetzt für eine Jack Daniel’s Bienenkiste inklusive Imkerset und hole die Bienen zu Dir in die Stadt. Gehörst Du zu den Auserwählten musst Du Dich nur noch an einen Imkerverband in Deiner Gegend wenden und Dich beim Veterinäramt melden – schon kannst Du Dir Deine eigenen Bienen besorgen. Doch nicht nur Deine fleißigen Jack Honey Lieferanten freuen sich, bei Dir als Bienenretter untergekommen zu sein: auch die Umwelt, die Nachbarschaft, das gesamte Ökosystem und wir Menschen profitieren davon. Denn rund 80% aller heimischen Nutz-und Wildpflanzen sind auf Honig-und Wildbienen als Bestäuber angewiesen.

Interview: „Mein Hobby: Honey!“

Vor 3 Jahren kam Hobby-Imker Mathias Paech auf die Biene und ist nach wie vor begeistert von seinen kleinen Haustieren. Wir sprachen mit ihm über seine ungewöhnliche Leidenschaft, die immer mehr zum Trend wird und die Biene vor dem Aussterben schützt.

1. Wie bist Du zur “Hobby“-Imkerei gekommen?

Durch Zufall. Im Sommer 2010 kamen wir bei einem Picknick mit Freunden auf das Thema und stellten fest, dass wir schon lange keine Biene mehr gesehen haben. Das hat mich nachdenklich gemacht und so sammelte ich Informationen, kaufte mir ein Imkerhandbuch und meldete mich schließlich für einen Lehrgang bei einem Imkerverband an, um selbst etwas Gutes zu tun und die Bienen zu unterstützen.

2. Woher stammen Deine Bienen und wo sind sie nun zuhause?

Ich habe meine Bienenvölker von einer Imkerin aus dem Imker-Verein Altona. Nun leben sie auf einer Grünfläche im Speckgürtel von Hamburg, die ich extra gepachtet habe, weil meine Wohnung leider keinen Balkon hat. Die Kosten dafür halten sich jedoch in Grenzen - außerdem profitiert die umliegende Nachbarschaft und der Naturschutzbund von meinen fleißigen „Haus“-Tieren und generell das ganze Ökosystem.

3. Was fasziniert Dich an den Bienen?

Alles: Wer kann schon von sich behaupten mehr als 40.000 Haustiere zu haben? Es ist einfach wahnsinnig, dass eine Bienenkönigin bis zu 2000 Eier am Tag legt! Da könnte man meinen, dass immer genug Bienen nachkommen und man sich keine Sorgen machen muss, aber dem ist leider nicht so: der Bestand der Tiere ist bedroht und das liegt vor allem an den Pestizideinsätzen in der Landwirtschaft. Ich bin froh, dass ich den Bienen helfen kann und werde dafür von ihnen belohnt: mit bis zu 15 kg Honig im Jahr, die ein Volk durchschnittlich produziert.

4. Dein Tipp an alle, die auf den Imker-Geschmack gekommen sind?

Setzt Euch mit einem Imkerverein in Eurer Region in Verbindung. Hier erfahrt Ihr alles, was Ihr wissen müsst, bekommt Euren ersten Schwarm und könnt starten. Falls Ihr jedoch in einer Mietwohnung lebt und die Bienen auf der Dachterrasse oder dem Balkon halten wollt, sollten der Vermieter und die Nachbarn zuvor ihr „O.k.“ geben. Ich wünsche Euch viel Spaß mit Euren zukünftigen Haustieren!